Teeanbaugebiet Argentinien

Tee Guide - Teeanbaugebiet Argentinien

In diesem Blog Beitrag erfährst du alles über das Teeanbaugebiet Argentinien. Argentinien ist auf der Liste der größten Teeanbaugebiete auf Platz 9 mit 89.609 Tonnen Tee pro Jahr.

Allgemein

Argentinien ist ein wichtiger Produzent von Tee. Das Land ist vor allem für den Anbau und Konsum von Mate Tee bekannt. Dieser wird aus den Blättern der dort angebauten Yerba Mate Pflanze hergestellt.

Die Teekultur in Argentinien ist vor allem durch lokale und importierte Sorten und Gebräuche geprägt.

Tee Guide - Teeanbaugebiet Argentinien
Tee-Guide: Argentinische Landschaft

Anbau & Produktion

Argentinien ist ein wichtiges Teeanbauland und war 2005 mit einer geschätzten Jahresproduktion von 64.000 Tonnen der neuntgrößte Teeproduzent der Welt.

Da der Tee aus Agentinnen zu den preiswertesten auf der Welt zählt und einen kräftigen Geschmack sowie die tiefe Farben besitzt, wird dieser hauptsächlich zu trinkfertigen Tees und Eistees verarbeitet

Regionen

Die größten Regionen im Teeanbaugebiet Argentinien sind die im Hochland gelegenen Provinzen Misiones und Corrientes im Nordosten. Dort herrscht ein heißes und feuchtes Klima.

Die wichtigsten Plantagen befinden sich auf relative flachem Land, da dort eine hochmechanisierte Teeproduktion möglich ist.

Anbau

Die Anbausaison für den Tee dauert von November bis Mai. Es werden ca. 5 – 10 Samen einige Zentimeter unter der Erde ausgesät und im ersten Jahr mit Bambusstäben oder Strohzapfen von der Sonne geschützt. Ist der Tee einmal gepflanzt, braucht dieser so gut wie keine Aufmerksamkeit mehr.

Export

Der größte Exportmarkt für argentinischen Tee sind die Vereinigten Staaten. Dort wird der größte Teil vom importierten Tee zu Eistee verarbeitet.

Auch das Vereinigte Königreich und andere Teile von Europa sind wichtige Absatzmärkte von argentinischem Tee.

Obwohl Argentinien den Großteil der Teeproduktion für den weltweiten Export liefert, werden nur etwa 5 % der Produktion vor Ort verbraucht.

Es ist davon auszugehen, dass die Teeproduktion sowie auch der Handel in Argentinien weiter zunehmen werden, da sich das Land der Entwicklung des Teegeschäftes immer mehr bewusst wird.

Tee Guide - Teeanbaugebiet Argentinien Mate Tee
Tee-Guide: Tilcara, Argentinien

Geschichte

Als die Jesuitenmissionare erstmals nach Argentinien gekommen sind, haben sie versucht, den einheimischen den Yerba Mate Tee zu verbieten. Sie haben befürchtet, dass dieser süchtig macht. Irgendwann änderten sie dann ihre Meinung und haben selbst begonnen, Yerba Mate auf Plantagen in der Provinz Misiones anzubauen, bis sie im Jahr 1767 im Zuge der Unterdrückung der Gesellschaft vertrieben wurden.

Die ersten Teesorten, welche in Argentinien angebaut wurden und nicht einheimisch waren, wurden 1920 durch Russland eingeführt.

Im Jahr 1924 wurden die Bauen von der argentinischen Regierung zu Experimenten mit Tee aufgefordert. Die Regierung hat aus China Teesamen importiert und an interessierte Bauern verteilt. Die Bauern haben den Anbau von Tee in den Provinzen Misiones, Corrientes, Formosa, Chaco und Tucuman getestet.

Auch Bauern, welche eingewandert sind, haben versucht, den importierten Tee auf ihrem Land anzubauen. Jedoch haben die Teepreise die Begeisterung der Bauern gedämpft. Zusätzlich war der importierte Tee auch minderwertig im Vergleich zum heimischen Tee.

Aus diesem Grund war die inländische Produktion bis zum Jahr 1951, wo der Teeimport verboten war, auch sehr gering. Da der Tee jedoch immer beliebter wurde, stieg auch die Nachfrage nach verstärktem Anbau von einheimischem Tee.

Im Jahr 1952 hat man in der Provinz Misiones im Nordosten Argentiniens neue Teeplantagen angelegt, dies hat die Teequalität der bisherigen einheimischen Teeproduktion weiter gesteigert. Dies führte dazu, das immer mehr Bauern hochwertigen Tee angebaut haben. Heute ist Argentinien der 9. größte Teeproduzent der Welt.

Argentinische Teekultur

Patagonien, die südlichste Region Argentiniens und auch insbesondere die Stadt Gaiman sind durch mehrere traditionelle walisische Teehäuser bekannt.

Die Teehäuser wurden von Walisern gegründet, welche auf der Suche nach kultureller Freiheit waren und nach Argentinien auswanderten, als die walisische Sprache im 19. Jahrhundert in Großbritannien unterdrückt wurde.

Eine Kombination aus britischer Teekultur und argentinischer Küche findet man in einigen Lokalen in Buenos Aires, wo der Tee nach britischem Brauch am späten Nachmittag serviert wird. 

Traditionelle britische Teesorten wie Earl Grey werden zusammen mit Scones, Tartes und Finger-Sandwiches serviert, oder der Kunde wählt aus einer Teekarte argentinische Gerichte wie z. B. Asado de Tira (Rinderrippchen) aus.

Argentinischen Tee kaufen

Wenn du auch mal argentinischen Tee probieren möchtest, bist du hier genau richtig, wir haben für dich einige Teesorten herausgesucht sowie das passende Zubehör dafür. Schaue dich doch mal um.

Bitte schaue später noch einmal vorbei, wir sind noch auf der Suche nach den besten Produkten.

Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.