Teeanbaugebiet China

Tee Guide -Tee Anbaugebiet China

Allgemeines

Auf dieser Seite erfährst du alles zum Teeanbaugebiet China. 

Tee wird in China seit vielen Jahrhunderten angebaut und produziert. Die chinesische Teekultur hat nach neuesten Erkenntnissen eine über 4.000-jährige Geschichte und ist die älteste Teekultur der Welt. 

Chinesische Teeanbaugebiete sind berühmt für ihre Teespezialitäten. Das größte Teeanbaugebiet liegt in Südchina. Dort werden grüner Tee und schwarzer Tee gepflückt und verarbeitet. Etwa 3/4 des chinesischen Tees ist grüner Tee. Die Tradition des grünen Tees wird in China sehr respektiert. 

Ein Merkmal chinesischer Tees ist, dass sie nicht unter normalen Namen wie Darjeeling oder Assam verkauft werden, sondern oft fantasievolle Blumennamen erhalten, um ihren besonderen Geschmack, Aussehen, Pflanzort oder Legende zu beschreiben: So zum Beispiel Lung Ching was nichts anderes bedeutet wie „Drachenbrunnen“. Pai Mu Tan wird auch die „Weiße Pfingstrose“ genannt, oder Ti Kuan Yin heißt übersetzt „Eisen Buddha“. 

Angebaute Sorten

Die vielen verschiedenen Teesorten kommen aus den Bergprovinzen im Süden Zentralchinas.  

Zu den klassischen und wichtigsten Teeanbaugebieten zählen: Anhui, Fujian, Gansu, Guangdong, Guangxi Zhuang, Guizhou, Hainan, Henan, Hubei, Hunan, Jiangsu, Jiangxi, Shaanxi, Shandong, Sichuan, Yunnan und Zhejiang. Weiter unten findest du mehr Informationen zu den einzelnen Teeanbaugebieten. 

Der Grüne Tee kommt aus ostchinesischen Provinzen wie Zhejiang, Anhui und Fujian, Oolong-Tee aus Fujian oder Taiwan, gelber Tee aus Hunan und schwarzer Tee aus Sichuan und Yunnan. 

In China werden im wesentlichen folgende 6 Teesorten unterschieden:

  • 綠茶 / 绿茶lǜchá – „Grüner Tee
  • 白茶báichá – „Weißer Tee“
  • 黃茶 / 黄茶huángchá – „Gelber Tee“
  • 烏龍茶 / 乌龙茶wūlóngchá – „Oolong-Tee“ (halboxidierter Grüntee)
  • 普洱茶pǔ’ěrchá – „Pu-Erh Tee“ (nachfermentierter Tee aus der Stadt Pu’er)
  • 紅茶 / 红茶hóngchá – „Roter Tee“ (dt. Schwarzer Tee)

Weiter unten findest du die wichtigsten Anbaugebiete für Tee in China.

Die wichtigsten Anbaugebiete in China

Die besten Teekulturstädte in China kann man in zwei Kategorien unterteilen: Städte mit berühmten Teeanbaugebieten in der Nähe und Städte mit Teetrinkgeschichte und -kultur (einige von den Städten haben beides). 

Teetrinken ist in China sehr beliebt und jede Region hat ihre eigenen Lieblingsteesorten. Auf der Karte findest du die beliebtesten Tees nach Provinz eingeordnet. 

Huangshan

Lage: Provinz Anhui, im Süden der Volksrepublik China

Berühmte Tees: Yellow Mountain Furry Tip (Grüntee) vom Gebierge Huang Shan, Keemun Black (Schwarztee) aus Qimen, Yellow Mountain Tribute (Blumentee) 

Tee-Typen: Grüner Tee, Schwarzer Tee, Blumen Tee

Huangshan ist eine der berühmten Teekulturstädte in China. Der mythische Gelbe Kaiser, der der Legende nach einst in Huangshan lebte und den bezaubernden Gelben Bergen seinen Namen gab, war traditionell ein Freund von Kaiser Shennong (dem „Göttlichen Bauern“). Shennong soll den Tee entdeckt haben, als einige Teeblätter in eine Kanne mit Wasser fielen, die sein Diener gerade zum Trinken aufkochte. 

Tee Guide - Teeanbaugebiet China
Huangshan Gebirge

Einer der fünf besten Tees Chinas ist der Huangshan Furry Tip (Huangshan Maofeng, 黄山毛峰), der so genannt wird, weil er pelzige Blätter hat. Ein weiterer Top Ten-Tee ist Keemun Black (Qimen Hongcha, 祁门红茶), ein schwarzer Tee, der ebenfalls in der Präfektur Huangshan angebaut wird. Der beste Chrysanthemen-Tee kommt ebenfalls aus Huangshan und heißt Yellow Mountain Tribute Chrysanthemum (Huangshan Gongju, 黄山贡菊). 

Hangzhou

Lage: Provinz Zhejiang, Ostchina, 150km von Shanghai entfernt 

Berühmte Tees: Dragon Well (Grüntee) 

Tee-Typen: Grüner Tee 

Viele Quellen sind sich einig, dass der beste Tee Chinas der West Lake Dragon Well Tea (Xi Hu Longjing, 西湖龙井) ist, der auf den Hügeln rund um den West Lake, südwestlich von Hangzhou, angebaut wird. Mit seiner Geschichte als kaiserliche Hauptstadt und auch als Urlaubsort für Pekings Kaiser wird in Hangzhou seit über 1.000 Jahren der beste Tee Chinas mit Stil genossen. 

Tee Guide - Dragon Well - Long Jing
Dragon Well (dt. Long Jing)

Das inmitten der Teeplantagen gelegene Hangzhou Tea Museum ist Chinas einziges Museum, das der Geschichte des chinesischen Tees gewidmet ist.  

Suzhou

Lage: Provinz Jiangsu, 50km nordwestlich von Shanghai 

Berühmte Tees: Grüner Spiraltee 

Tee-Typen: Grüner Tee 

Eine beliebte Wahl für Chinas zweitliebsten kaiserlichen Tee ist der Grüne Spiraltee aus Suzhou (Dongting Bi Luo Chun, 洞庭碧螺春).  

Wie Hangzhou war auch Suzhou ein kaiserlicher Rückzugsort für die Elite Pekings. Die kunstvoll angelegten Gärten von Suzhou waren im Laufe der Jahrhunderte zweifellos Schauplatz so mancher edlen Tasse Tee. 

Quanzhou

Lage: Provinz Fujian, Süd-Ost China, an der Pazifikküste 

Berühmte Tees: Tieguanyin Tee, Fujian Jasmintee 

Tee-Typen: Oolong-Tee, Blumen Tee 

Der Tin-Kuan-Yin-Tee (Anxi Tie Guanyin 安溪铁观音) hält wahrscheinlich die Bronzemedaille unter den chinesischen Tees. Es handelt sich um einen Oolong-Tee (Wulong) mit frischem und weichem Geschmack – ein Favorit für das Trinken im Sommer. 

Anxi, wo der Tin-Kuan-Yin-Tee angebaut wird, liegt etwa 40 Kilometer nordwestlich von Quanzhou. Quanzhou ist eine Großstadt (mehr als 6 Millionen Einwohner) an der Küste von Fujian. Das nahe gelegene Xiamen ist die bekannteste Touristenstadt in Fujian. 

Für den Jasmintee, Pekings Lieblingstee, werden Jasminblüten mit grünem Tee gemischt. Der beste Jasmintee wird in der Provinz Fujian hergestellt. 

Xishuangbanna

Lage: tropischer Süden der Provinz Yunnan, Südchina 

Berühmte Tees: Pu-Erh-Tee (Yunnan Pu’er) 

Tee-Typen: Schwarzer Tee 

Xishuangbanna ist einer der Endpunkte der alten Teepferdestraße in Yunnan und noch immer ein wichtiges Teeanbaugebiet. Von hier aus wurde der gepresste Tee auf Pferden nach Tibet, Indien und Nepal gebracht. In den tropisch bewaldeten Hügeln von Xishuangbanna produziert das Dai-Volk einen der besten Pu’er-Tees, der zu einer Vielzahl von Rädern, Ziegeln usw. gepresst wird. 

Teeanbaugebiet China - Pu-Erh
Pu-Erh Tee

Pu’er, die nächste große Station nach Xishuangbanna, war der Ort, an dem der Tee gehandelt wurde und der diesem berühmten dunklen, gepressten Tee seinen Namen gab, obwohl die meisten Präfekturen in Yunnan, einschließlich Xishuangbanna, Pu Erh Tee produzieren. Pu Erh Tee sollte man unbedingt probieren, denn er unterscheidet sich von den sonst so zarten Aromen des chinesischen Tees. Er hat einen rustikalen, holzigen Geschmack, der beruhigend wirkt und an die Kultur einer Minderheit erinnert. 

Wuhan

Lage: Provinz Hubei, Zentralchina, am Jangtsekiang 

Berühmte Tees: Silver Needle (in der Nähe von der Provinz Hunan) 

Tee-Typen: Gelber Tee 

Wuhan ist eine Stadt mit einer uralten Geschichte. Sie hat eine einzigartige zentrale Lage für den Verkehr, da der Jangtse in West-Ost-Richtung fließt und der Landverkehr den Jangtse von Nord nach Süd überbrückt.   

Wuhan ist eher als Ort des Teetrinkens mit seinen vielen Teehäusern bekannt als für den Teeanbau, obwohl es 200 Kilometer südwestlich in Junshan in der Provinz Hunan ein berühmtes Teeanbaugebiet gibt. Junshan Silver Needle (Junshan Yin Zhen 君山银针) wurde in einigen Versionen der kaiserlichen Liste zu den zehn besten Tees Chinas gezählt. Gelb war die kaiserliche Farbe, und Silver Needle ist ein gelber Tee. 

Chengdu

Lage: Provinz Sichuan, Zentralchina 

Berühmte Tees: Ya’an gedrückter dunkler Tee 

Tee-Typen: Wiederaufbereiteter Tee 

Chengdu ist auch ein beliebter Ort zum Teetrinken. Die besonders entspannte Atmosphäre dieser Stadt zeigt sich daran, dass die Bewohner viel Zeit in den Teegärten der Parks verbringen, um Tee zu trinken, während sie Schach, Mahjong oder Karten spielen, die Zeitung lesen oder einfach mit Freunden plaudern. 

Ya’an, am Ende der alten Teepferdestraße in Sichuan gelegen, befindet sich nur 120 Kilometer südwestlich von Chengdu. Die Geschichte der Teeproduktion reicht 2.000 Jahre zurück. Von Ya’an aus wurden Ziegel aus dunklem Tee auf Pferden nach Tibet und in andere Länder transportiert. 

Chinesische Teekultur

In China spielt Tee eine große Rolle und hat daher einen hohen Stellenwert, zudem ist sie eine der weltweit älteste ihrer Art. Selbst die japanische Teekultur hat ihre Wurzeln in China, wurde aber über die Zeit eigenständig weiter entwickelt.

Natürlich hat auch China eine eigene Teezeremonie, die sogenannte Teekunst (茶藝 / 茶艺 cháyì).
Doch durch die Unterdrückung der Kulturrevolution (1966-1977) und der Schließung vieler
Teehäuser war die chinesische Teekultur nur noch im Süden und Westen Chinas verbreitet.

Das Trinken von Tee hat sich jedoch bis heute unverändert in den Familien erhalten. In der traditionellen chinesischen Teekultur trinkt man den Tee ohne jeglichen Zusatz.

Von den ganzen verschiedenen Teesorten wird der Grüntee von den Chinesen bevorzugt getrunken.

Jedoch bekommt die chinesische Teekultur durch den wirtschaftlichen Aufschwung wieder mehr Aufmerksamkeit. So wurde sogar inzwischen von der chinesischen Regierung der Teegenuss in neue politische und wirtschaftliche Ziele definiert.

Dies kann man als großen erflog sehen, da China mit 2,4 Millionen Tonnen Tee pro Jahr, der weltweit größte Teeproduzent ist. Für einen genaueren Überblick über die größten Teeprodutzenden schaue doch mal hier vorbei.

Chinesischen Tee kaufen

Bitte schaue später noch einmal vorbei, wir suchen gerade für dich nach dem besten Tee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

schon gewusst?
Auch gelesen