Teeanbaugebiet Indien

Tee Guide -Teeanbaugebiet Indien - Darjeeling

Allgemeines

Auf dieser Seite erfährst du alles zum Teeanbaugebiet Indien.

Schon im 19. Jahrhundert unter der britischen Kolonialherrschaft wurde erwerbsmäßig Tee angebaut.

Indien ist nach China der zweitgrößte Teeproduzent der Welt, die bekanntesten Teeanbaugebiete in Indien sind Darjeeling und Assam, daher auch der Name des Tees. Dabei werden 70 % im eigenen Land konsumiert.

Der beste Tee kommt aus dem nördlichsten Gebiet von Sikkim, ein indischer Bundesstaat im südlichen Himalaja zwischen Nepal, China und Bhutan.

Indien ist nach seiner Fläche das siebtgrößte Land der Welt. Das Land hat sehr unterschiedliche Landschaften, das Hauptmerkmal ist der Himalaja, das größte Gebirge der Welt.

Die hohe Bedeutung von Tee in Indien wird auch damit ersichtlich, dass es in Assam (indischer Bundesstaat) zum “Staatsgetränk” ausgewählt wurde. Zudem wurde im Jahr 2013 der Tee in ganz Indien zum nationalen Getränk gekürt.

Alle Teeanbaugebiete im Überblick findest du hier.

Angebaute Sorten

Ein Großteil des angebauten Tees in Indien ist Schwarztee und Grüntee. Vereinzelte Teegärten produzieren auch kleine Mengen von Teesorten wie Oolong und gelben Tee.

Die indischen Teesorten wie Darjeeling und Assam werden ausschließlich in Indien angebaut.

Folgende Sorten werden im Teeanbaugebiet Indien hauptsächlich angebaut:

  • Assam aus dem Bundesstaat Assam, bekannt für seinen kräftigen, malzigen Geschmack
  • Darjeeling aus dem Distrikt Darjeeling in Westbengalen
  • Dooars-Terai aus dem Jalpaiguri Distrikt in Westbengalen
  • Kangra aus dem Kangra Distrikt in Himachal Pradesh, welches eines der kleinsten Indischen Tee Anbaugebiete ist. Dieser Tee wird auch nach Zentralasien exportiert.
  • Munnar aus den Plantagen rund um die Stadt Munnar in den Westghats in Kerala. Munnar zählt mit 2.600 m zu den höchstgelegenen Teeanbaugebieten der Welt.
  • Nilgiri aus den Nilgiri-Bergen in Tamil Nadu im Südwesten Indiens. Dieser Tee wird hauptsächlich selbst konsumiert.
  • Sikkim (auch Temi-Tee genannt) aus dem Bundesstaat Sikkim im Himalaya.

Die wichtigsten Anbaugebiete in Indien

Assam

Lage: Assam, Indischer Bundesstaat, liegt im Nordosten Indiens

Berühmte Tees: Assam Tee

Tee-Typen: Schwarzer Tee

Assam ist der Name eines Tees, der im gleichnamigen Anbaugebiet im Nordosten Indiens angebaut wird.

Schwarzer Assam Tee zeichnet sich durch ihren meist kräftigen malzigen Geschmack aus. Assam-Tee wird selten in Form von grünem Tee angeboten.

Das Klima in Assam ist tropisch und feucht, und die Plantagen werden vom Brahmaputra-Fluss gespeist, was sie ideal für die Produktion großer Mengen an Tee macht. In Assam wird mehr Tee als in jeder anderen Region angebaut, und die schwarzen Teesorten werden häufig in klassischen englischen Mischungen und indischem Chai verwendet.

Bereits im Jahr 1823 wurden wilde Teesträucher entdeckt. Ein schottischer Forsche entdeckte damals, dass sich Mitglieder des Singpho-Volkes Tee aus diesen Blättern zubereitete. Dies war beeindrucken, da man annahm, dass Tee ausschließlich in China und Japan wachse.

Im Jahr 1830 wurde bestätigt, dass der entdeckte Tee eine Unterart von der in China wachsenden Camelia sinensis war.

Es wurden anschließend Teegärtner und Teesamen aus China nach Assam gebracht, denn man hatte rausgefunden, dass eine Kreuzung aus den chinesischen und wilden Teesträuchern aus Inden den besten Ertrag liefert.

Heute ist Assam in Indien das größter zusammenhängende Tee-Anbaugebiet der Welt. Inzwischen wird auch eine Reihe von weißen, grünen und Oolong-Tees aus Assam gezüchtet.

Darjeeling

Lage: liegt im Bundesstaat Westbengalen, im Osten von Indien

Berühmte Tees: Darjeeling Tee

Tee-Typen: Darjeeling Tee, Schwarzer Tee

Wie der Assam Tee stammt der Darjeeling Tee aus der gleichnamigen Dorf Darjeeling, in diesem Fall in den Höhen eines Ausläufers des Himalayas, auch Land der Stürme genannt.

Das Dorf Darjeeling liegt 2000 Meter über dem Meeresspiegel und blickt auf den Mount Everest. Der erste Tee wurde hier 1856 gepflanzt, und heute gibt es 100 Teeplantagen in der Nähe des Dorfes. Die Gegend eignet sich hervorragend für den Tee Anbau, denn die hohen, steilen Hänge sind perfekt für die Entwässerung.

Die milden Winter und Sommer und die hohen Niederschlagsmengen sind ideal für die Herstellung von hochwertigem Tee. Der Nebel, der über der Region liegt, schützt die Pflanzen vor zu viel Sonnenlicht, das für junge Teeblätter schädlich sein kann.

Heute ist dies die angesehenste Teeanbauregion Indiens, und nur der hier angebaute Tee darf als Darjeeling-Tee bezeichnet werden – „der Champagner unter den Schwarztees“.

Tee Guide -Teeanbaugebiet Indien - Darjeeling
Teeanbaugebiet Indien: Anbau von Darjeeling

Kangra

Lage: Kleinstadt im Indischen Bundesstaat Himachal Pradesh, im Noren von Indien

Berühmte Tees: Kangra Valley Tee

Tee-Typen: Schwarzer Tee, Grüner Tee

Das Kangra Tal liegt in den Ausläufern des Dhauladhar Gebirges und unterliegt konstanten Niederschlägen. Das dortige Klima ist perfekt für den biologischen Tee Anbau, da es in der Region keine Schädlinge und Insekten gibt.

Kangra ist berühmt für grünen und schwarzen Tee.

Obwohl in Kangra sowohl schwarzer als auch grüner Tee angebaut wird, macht schwarzer Tee rund 90 Prozent der Produktion aus.

Im Mai 2015 gab es in der Region 5.900 Teegärten auf einer Fläche von 2.312 Hektar zwischen Dharamsala, Shahpur, Palampur, Baijnath und Jogindernagar mit einer Jahresproduktion von 8.9 Millionen kg.

Munnar

Lage: Stadt in der Gebirgskette Westghats im indischen Bundesstaat Kerala

Berühmte Tees:

Tee-Typen: Grüner Tee, Schwarzer Tee, Blumentees

Munnar empfängt Sie mit einem Teppich aus Teesträuchern. In dem Land, in dem die drei Bergflüsse Mudrapuzha, Nallathanni und Kundala zusammenfließen, wird Tee angebaut, der eine Mischung aus Gesundheit und Geschmack ist. Die Tees werden in dem ungestörten Ökosystem der Western Ghats angebaut. Mit einigen Teeplantagen auf 2200 m über dem Meeresspiegel gehört Munnar zu den höchstgelegenen Teeanbaugebieten der Welt.
Die Teegärten, durchsetzt mit Treibstoffplantagen und „Sholas“, sind eines der einzigartigen Merkmale dieser Gegend. Der orthodoxe Tee aus Munnar ist bekannt für seinen unverwechselbaren, reinen und mitteltönigen Duft nach süßem Biskuit mit Malzeinlage.

Das goldgelbe Gebräu mit orangefarbener Tiefe ist eine Kombination aus Kraft und Lebendigkeit. Munnar mag für seinen Tee bekannt sein, aber es gibt auch genug Gründe, die Naturliebhaber anlocken.  Die Schönheit der unberührten Täler, Berge, Flüsse und der an Flora und Fauna reichen Berge ist faszinierend. 

Tee Guide- Munnar Tee Anbau
Teeanbaugebiet Indien: TeeAnbau in Munnar

Nilgiri

Lage: In den Nilgiri Bergen im Bundesstaat Tamil Nadu im Süden Indiens

Berühmte Tees: Nilgiri Tee

Tee-Typen: Schwarzer Tee, Grüner Tee

Der Nilgiri Tee, welcher aus dem gleichnamigen Gebirge, der sogenannten Nilgiri Berge kommt, gibt es als grünen wie auch schwarzen Tees.
Der Tee aus dem südindischen Hochlanddistrikt Nilgiri ist qualitativ mit hervorragenden Ceylon Tees vergleichbar. Goldrot kommt Nilgiri Tee in die Tasse, frisch und herb ist der Geschmack. Getrunken wird er pur über den ganzen Tag.

Indische Teekultur

Typischerweise wird Tee in Indien mit Milch und Zucker getrunken, aber die Teeblätter werden nicht separat zubereitet, indem sie aufgegossen werden. Stattdessen werden die Teeblätter zusammen mit den Zusätzen gekocht und nach der Zugabe von Milch und Zucker erneut gekocht. 

Mehr über Indische Teekultur findest du hier. (Aktuell in Bearbeitung)

Geschichte des Tees in Indien

Die Ursprünge des Teeanbaus in Indien sind nicht ganz klar.


Obwohl das Ausmaß der Beliebtheit von Tees im alten Indien nicht bekannt ist, weiß man, dass die Teepflanze in Indien eine Wildpflanze war, die von den Bewohnern verschiedener Regionen tatsächlich aufgebrüht wurde.

Man kann nur spekulieren, dass Teeblätter im alten Indien weit verbreitet waren, da die Pflanze in einigen Teilen Indiens heimisch ist. Der Singpho-Stamm und der Khamti-Stamm, Bewohner der Regionen, in denen die Camellia sinensis-Pflanze heimisch ist, konsumieren diese wohl schon im 12 Jahrhundert.

Indischen Tee kaufen

Hier findest du demnächst speziell ausgewählte Teesorten aus Indien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

schon gewusst?
Auch gelesen