Teeanbaugebiet Thailand

Tee Guide - Teeanbaugebiet Thailand

Allgemeines

In diesem Beitrag geht es um das Teeanbaugebiet Thailand. Es ist auf der Liste der 15 größten Teeanbaugebiete das letzte. Thailand ist wahrscheinlich mehr für seinen exportierten Reis oder Zucker bekannt als Tee, dennoch hat auch Thailand eine sehr interessante Teehistorie.

Tee Guide - Teeanbaugebiet Thailand
Tee-Guide: Teeplantage in Thailand

So ist Thailand als Beispiel für seinen Oolong Tee berühmt, dieser steht dem chinesischen und taiwanischem Oolong Tee in nichts nach.

Teespezialitäten wie der thailändische Eistee, der entweder mit einem Schuss Zitronensaft oder gesüßter Kondensmilch serviert wird, gehören zu den heutigen Trends!

Das Getränk wird in der Regel mit stark gebrühtem Schwarztee zubereitet. Der schwarze Tee (vorzugsweise Assam) wird länger als üblich aufgebrüht, bevor er abgekühlt wird.

Dann wird dem Tee entweder gesüßte Kondensmilch zugesetzt, oder er wird als leicht gesüßtes Getränk mit einem Spritzer Zitrone genossen.

Wo wird der Tee in Thailand angebaut?

Der meiste Tee wird in Chiang Rai angebaut. Chiang Rai ist 730 Kilometer von Bangkok entfernt und eine Stadt in Norden Thailands in der gleichnamigen bergigen Provinz. Die Stadt liegt in der Nähe der Grenze zu Laos und Myanmar.

Dank der bergigen Landschaft und des kühleren Klimas ist Nordthailand der ideale Ort für Teepflanzen. Neben Chiang Mai haben auch die benachbarten Städte Chiang Rai und Mae Hong Son ihre eigenen Teeplantagen, darunter auch der Gewinnertee des World Tea Festival.

Neben den üppigen und aromatischen Teeplantagen verzaubert Chiang Rai Reisende auch mit den weißen, schwarzen und blauen Tempeln, der verlockenden nordthailändischen Küche und den freundlichen Einheimischen.

Berühmte Teesorten aus Thailand

Thailändischer Oolong Tee

Thailand ist vor allem für die Herstellung von Oolong-Tee bekannt, der dem taiwanesischen Stil ähnelt und ebenfalls auf der Verwendung von Pflanzenhybriden aus diesem Land beruht. Es heißt, dass König Rama 9 in den frühen 90er Jahren in Nordthailand die Einfuhr von Teepflanzen und die Produktion förderte, um den Schlafmohnanbau zu ersetzen.

Thailändischer Schwarzer Tee

Schwarzer Tee auf Assamica-Basis, der den handelsüblichen Versionen aus Assam oder Ceylon ähnelt, wird auch in der Umgebung von Chiang Mai angebaut, während die anderen Oolong-Plantagen im Allgemeinen etwas weiter nördlich in Chiang Rai liegen. In alten Restaurants in älteren Stadtteilen Bangkoks kann man immer noch schwarzen Tee mit gesüßter Kondensmilch kaufen, der in einem Aufgussgerät aufgebrüht wird, das einem kleinen Windsack, einem Stoffbeutel, ähnelt. Das ähnelt der „teh tarik“-Form in Malaysia, ihrem „gezogenen Tee“.

Thai Tee

Irgendwann entwickelte sich eine Art aromatisierter „Thai-Tee„, der heute orangefarben und künstlich aromatisiert ist, früher aber vielleicht mit gemahlenen, gerösteten Tamarindensamen und Orangenblüten aromatisiert wurde.

All dies steht im Zusammenhang mit einer komplexen, tiefgreifenden Geschichte der Produktion und des Konsums von Tee in Thailand. Mit der Entwicklung der thailändischen Geschmäcker und Vorlieben ändert sich diese Geschichte ständig.

Wie ist der Tee nach Thailand gekommen?

Mitte des 19. Jahrhunderts wurden Teepflanzen aus den chinesischen Wuyi-Bergen nach Taiwan gebracht. Dank der Unterstützung von Königin Elisabeth II. fanden der Oolong-Tee und andere regionale Sorten in den folgenden Jahren bei Teeliebhabern in aller Welt neue Anerkennung. Der Tee wurde von Soldaten, die während der Kulturrevolution nach Thailand kamen, in das Land gebracht, und sie begannen, den Tee in diesen Regionen anzubauen.

Mit der Zeit hat sich um die Region Mae Salong eine regelrechte Teekultur entwickelt, die neben der traditionellen Handlese auch modernste Maschinen zur Teeverarbeitung einsetzt

Diese jahrhundertealte Leidenschaft für Tee zieht auch Touristen an, die die Plantagen und Teegärten bestaunen und einige der hochwertigen Teesorten probieren und mit nach Hause nehmen möchten.

Wie sieht die Teekultur in Thailand aus?

Im Norden von Thailand wachsen Teebäume, diese sind älter als die moderne Geschichte des Landes. In weiten Teilen Südostasiens (Myanmar, Nordlaos, Vietnam, sogar Assam in Indien) stehen sehr alte Teebäume der Sorte Assamica für den sehr alten Anbau und Konsum von Tee in der gesamten Region. 

Sogar die produzierten Sorten sind in gewisser Weise mit denen in Yunnan, China verwandt, wo die älteste Geschichte des Teepflanzenanbaus vermutet wird.

Tee aus Thailand kaufen

Wenn du auch einmal Thai Tee oder andere Teesorten aus Thailand probieren möchtest, dann bist du hier genau richtig. Wir haben für dich einige thailändischen Teesorten herausgesucht. Schaue dich doch mal um.

Wir sind aktuell noch auf der Suche nach den besten thailändischen Tees für dich.

Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

schon gewusst?
Auch gelesen