Tee Guide Logo

Java Tee – Wirkung, Geschmack, Herkunft

Tee Guide- Java Tee Wirkung Herkunft Geschichte Geschmack

Java Tee stammt von der gleichnamigen Insel Java aus Indonesien. Fast keiner kennt sie, aber viele trinken sie unbewusst mit. Dies liegt daran, dass der Java Tee, der eine Schwarzteesorte ist, oft zur Geschmacksanpassung in Teemischungen verwendet wird. z. B. in der Ostfriesenmischung oder auch im English-Breakfast Tea.

Tee Guide- Java Tee Wirkung Herkunft Geschichte Geschmack
Tee-Guide: Tee Plantage auf der Insel Java in Indonesien

Allgemeines zu Java Tee

Als Java Tee wird eine spezielle indonesische Teesorte bezeichnet. Der Java Tee stammt ausschließlich von der gleichnamigen Insel Java. 

Java Tee ist eine Schwarzteesorte und erinnert vom Geschmack an Ceylon Tee. Wie in der Einleitung erwähnt wird der sehr oft für Geschmacksanpassungen in verschiedenen Teemischungen verwendet. Es ist eher selten, das man den eigentlichen Java Tee einzeln zu kaufen bekommt.

Wie schmeckt Java Tee?

Java Tee erinnert vom Geschmack sehr an Ceylon Tee bzw. allgemein an schwarzen Tee. Er schmeckt dabei jedoch deutlich kräftiger und sehr fruchtig.

Viele schätzen den kräftig würzigen Tee am Morgen, da er mit seiner belebenden Wirkung das perfekte Mittel für einen Start in den Tag ist.

Wie viel Koffein ist in Java Tee?

Java Tee enthält ähnlich wie schwarzer Tee ca. 20 mg Koffein pro 100 Gramm. So hat 1 Tasse Kaffee ungefähr den Koffeingehalt von 2 Tassen Java Tee.

Wie wirkt Java Tee?

Koffein

Dadurch das Java Tee eine Schwarzteesorte ist, hat der Tee die gleiche Wirkung. Die Hauptwirkung von Java Tee ist die durch das Koffein ausgehende belebende Wirkung. Dies liegt daran, dass die Teeblätter von Natur aus Koffein enthalten. Aus chemischer Sicht ist das Koffein übrigens das gleiche wie in Kaffee.

So enthält eine Tasse Kaffee ungefähr die gleiche Menge an Koffein wie zwei Tassen Java Tee. Das Koffein wird im Java Tee aber deutlich langsamer aufgenommen, dafür hält es aber auch länger an.

Gerbstoffe (Tannine)

Java Tee enthält zwar nicht so viele Gerbstoffe wie der Grüntee, jedoch haben diese auch eine gesundheitsfördernde Wirkung. Die Gerbstoffe, welche auch Tannine genannt werden, sollen antibakteriell wirken und bei erhöhtem Blutdruck und Cholesterinspiegel helfen.

Welche Nebenwirkungen gibt es bei Java Tee?

Eine häufige Nebenwirkung von Java Tee ist die belebende, wach machende Wirkung. Diese ist aber in den meisten Fällen eine gewünschte Nebenwirkung.

Generell sollte nur so viel Tee getrunken werden, dass man sich damit wohlfühlt. Mir persönlich sind keine negativen Auswirkungen bei zu viel Java Tee bekannt, aber man sollte es sicherlich auch nicht übertreiben.

Java Tee zubereiten

Die Zubereitung von Java Tee ist sehr simpel und auch ähnlich zum Schwarztee. Java Tee wird mit kochendem Wasser übergossen und hat eine anschließende Ziehzeit von 3 Minuten. Beim Wasser solltest du möglichst auf weiches Wasser setzten, um dem perfekten Geschmack zu erzielen.

Der Java Tee hat im Vergleich zu den meisten Schwarzteesorten eine hellere Farbe.

Anbau und Herstellung von Java Tee

Für die Pflanzen herrscht auf der Insel ein perfektes Klima sowie vulkanischen Boden. Das Klima wird durch den Monsun beeinflusst. Die Temperaturen bleiben auf Java das ganze Jahr gleich. So kann unter anderem auch das ganze Jahr geerntet werden. Die Haupterntezeit von Java Tee findet jedoch während der Trockenzeit zwischen August und Oktober statt.

Die Teepflanzen wachen auf der Insel in einer Seehöhe von 600-1000 Metern. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit und den sehr fruchtbaren Boden findet die Teepflanze optimale Bedingungen vor.

Die Teeblätter werden größtenteils noch bis heute aufwendig von Hand gepflückt und verarbeitet.

Geschichte zu Java Tee

Indonesien wurde im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern nicht durch die Briten zum Teeproduzent, sondern durch die Kolonialherrschaft der Niederländer.

Bereits im Jahr 1644 gründeten die Niederlande als Konkurrenz zur britischen „East India Company“ die „Vereinigte Ostindien Companie“ und starteten mit dem Handel von Tee. Der Tee gelandet über Indonesien nach Europa.

Auch wenn Indonesien im 17. Jahrhundert bei weiten nicht mit Indien bei dem Export von Tee mithalten konnte, so haben sie aber eine mindestens genauso lange Teehistorie.

Im Jahre 1728 versuchten die Niederländer Teepflanzen aus China und Japan anzupflanzen, diese Versuche blieben aber erfolglos. Erst im 18. Jahrhundert gelang es den Einwohnern, eine Teepflanze aus Kreuzungen zwischen chinesischem Sorten und Assam zu züchten, welche das Klima in Indonesien vertrug.

Auch noch heute tragen viele Teepflanzen die Namen ihrer damaligen Niederländischen Tee-Pioniere.

Java Tee kaufen

Wir sind aktuell noch auf der Suche nach den besten Teesorten für dich. Bitte komme später noch einmal wieder.

Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

Die letzten Blog Beiträge
Lexikon
schon gewusst?
Auch gelesen